Kunyaza bei Wikipedia – trocken aber informativ

Eine Rubrik, die sich mit Kunyaza im Netz, also mit Beiträgen über Kunyaza im Internet befasst, darf natürlich ein kurzer Hinweis auf einen Wikipediabeitrag zum Thema nicht fehlen.

Der bisherige Beitrag zu Kunyaza bei Wikipedia ist, im Gegensatz zur eigentlichen Methode, recht trocken. Nüchtern, wie es für einen Lexikonbeitrag gehört, heißt es dort, dass Kunyaza eine afrikanische Sexualpraktik bezeichne, die traditionell in Ruanda Anwendung findet und wörtlich übersetzt soviel heißt, wie: „zum Urinieren bringen“, womit die, weibliche Ejakulation gemeint ist, zu der diese Praktik neben multiplen Orgasmen führen soll.

Auch eine kurze Anleitung ist zu lesen. Demnach werde der, durch vaginale Penetration angefeuchtete Penis während des Beischlafs aus der Vagina gezogen und vom Mann zwischen zwei Fingern gehalten. Dieser beginne nun rhythmisch auf die kleinen Schamlippen, später auf Scheidenvorhof und Klitoris zu schlagen, wobei sich die Geschwindigkeit nach und nach steigere.

Verfassen Sie einen Kommentar